Das Ost-Passage Theater

Das Ost-Passage Theater (OPT) ist eine Initiative, die den Aufbau eines semiprofessionellen Nachbarschaftstheaters für den Leipziger Osten und die angrenzenden Viertel mit durchlässigem „Trennstrich“ zwischen Publikum und Akteuren in Angriff genommen hat. Es will die verschütteten und verborgenen Potentiale vor Ort freilegen, die Schwellen zum Mitmachen niedrig halten und offen sein für die Ideen und Energien der Nachbarn, Anrainer und sonstig Interessierten.

Seine Räumlichkeiten befinden sich in der oberen Etage eines Gebäudes in der Leipziger Eisenbahnstraße (Postanschrift: Konradstraße 27), das 1909 als Markthalle erbaut und von 1912 bis 1962 – schon damals unter dem Namen Ost-Passage Theater – als Kino genutzt wurde. Die untere Etage beherbergt eine ALDI-Filiale.